DJ ROMEO OFFICIAL

DJ - PRODUKTION - WERBUNG - EVENTS

DATES

ABOUT

REFERENZEN

KONTAKT

STYLES

WHAT CAN I DO FOR YOU?

TOP

FEBRUAR 2018

 

03.02. – USCHIHAUS

09.02. – NACHTGALERIE

10.02. – NEURAUM

09.02. – NEURAUM

16.02. – NACHTGALERIE
17.02. – SAUSALITOS

23.02. – NACHTGALERIE

24.02. – NEURAUM

 

MÄRZ 2018

 

02.03. – NACHTGALERIE
03.03. – NEURAUM
09.03. – HEILIGER BIM BAM

17.03. – NEURAUM

24.03. – NACHTGALERIE
31.03. – NEURAUM

 

 

 

APRIL 2018

 

01.04. – OLD SKOOL FLAVA

07.04. – LOISACHHALLE
13.04. – NACHTGALERIE
14.04. – n.v.

20.04. – NACHTGALERIE

27.04. – NACHTGALERIE
28.04. – NEURAUM

 

 

Schon seit 1984, im zarten Alter von 16 Jahren, treibt Romeo sein Unwesen an den Plattentellern in den wichtigsten Clubs der Republik.

 

1987 wurde er zum ersten offiziellen deutschen Meister des DMC (Disco Mix Club) gekürt und hat dann bei der

Weltmeisterschaft in London den zwölften Platz geschafft.

Etliche Produktionen und Fernsehauftritte folgten (Tele 5, ARD, Formel eins, München TV) und die erste Plattenproduktion ließ auch nicht lange auf sich warten.

 

1992 lernte Romeo L.X.R. (Alex Rüger) und gründete das deutsche Rapduo „2Erlei“.

 

Mit der Album-CD „Durch Dick und Dünn“ und der Maxi Single „Sommer, Sonne, Strand und Me(e)hr“ haben sie viele Fans gewonnen und waren in München und Umgebung sehr erfolgreich. Als DJ/MC Team prägten Alex und Romeo die Partyszene in München.

 

Der Alte Flughafen München Riem wurde Ihre Homebase und bei allen wichtigen Veranstaltungen trat das Duo auf.

Die Radiosendungen „Abfahrt 2000“ und „Trance-Sex-pierience“ auf dem Kult Sender 89 Hit FM, die Romeo musikalisch begleitete und auch moderierte, waren heiß begehrt bei den Radiohörern, denn niemand zuvor hat sich an die Techno Kultur im Radio herangetraut.

 

1995 hatte Romeo die Idee einen Nachmittags-Rave für Jugendliche ab 14 Jahren zu organisieren.

Der „Raving Afternoon“ war geboren und lockte bis zur Schließung des Geländes jeden Sonntagnachmittag bis zu 3000 feierwütige Kids in die heiligen Hallen.

 

Im Juni 1996 musste das Gelände des alten Flughafens endgültig schließen.

 

Bis der Kunstpark Ost im Herbst 1996 seine Pforten öffnete war Romeo wieder öfter in anderen Locations unterwegs. Unter anderem im legendären „Nightflight“ am neuen Flughafen sowie im „SKYLINE“ (1997) im Herzen von Schwabing.

Der Kunstpark Ost am Münchner Ostbahnhof war ein riesiges Areal mit etlichen Clubs und Bars sowie einer „Nachtkantine“ wo Romeo im größten Club, dem „BABYLON“, als Resident am Samstag arbeitete.

Kurz darauf, im November 1996, wurde die Deep Space Night (DSN) ins Leben gerufen.

Ein Spektakel das bis heute seinesgleichen sucht.

 

Nach der Schließung bzw. Umwandlung des Kunstpark Ost zur Kultfabrik im Jahre 2003, wurde das Babylon in den Georg-Elser-Hallen neu eröffnet und die DSN auch dort weiter geführt.

 

Als 2008 auch dieses Areal schließen musste hörte Romeo nach 12 Jahren auf für die DSN tätig zu sein.

 

Somit trennte sich auch der lange Weg vom Romeo und L.X.R.

 

Andere Herausforderungen warteten und kamen auch relativ schnell.

 

Nach vielen anderen DJ Stationen hat sich Romeo mit seinem heutigen Partner „Alex Lauder“ im April 2009 einen Traum erfüllt.

Der eigene Club „NOX“ wurde in der Kultfabrik in den ehemaligen Räumen des legendären Ultraschalls eröffnet.

Da hieß es nach 12 Jahren auch Abschied nehmen vom „SKYLINE“.

 

Im Oktober 2015 musste das NOX schließen. Der Mietvertrag wurde nicht verlängert, denn das Gelände wurde komplett umstrukturiert.

 

Seither ist Romeo wieder jedes Wochenende in den verschiedensten Clubs in München unterwegs.

 

REFERENZEN:

 

Clubs:

Night Flight (München), Cadillac (München), East Side (München), Base (Hamburg), D-Club (Hamburg), Tunnel (Hamburg), P1 (München), Park Café (München),

E-Dry (Geldern), Skyline (München), Alabama (München), Galaxy (Stuttgart), Funpark (Regensburg), MGM (Plattling), Music Hall (Markt Schwaben),

Metropolis (London), Royal Albert Hall (London), Rise Club (Bozen), Top Ten (Singen), Nachtschicht- und Bollwerk Gruppe Österreich, Klangwelt (München),

Neuraum (München), Nachtgalerie (München), Call me Drella (München), Sausaltitos (Augsburg, Landshut, München), Uschihaus (Tüssling) und viele mehr.

 

FESTIVALS:

Nature One (Raketenbasis Pydna), Union Move (München), Rave City (München)

 

Diverse Firmenfeiern und Messeauftritte unter anderem für:

Adobe, Mercedes Benz, Just Music, Microsoft, Schön Kliniken, Expo Real,

Pro Sieben Galileo, diverse kleine Hausmessen

 

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

BLACK MUSIC

Ob New- oder Old School Hip Hop, RnB, Funk, Soul, Dancehall, Reggaeton und sogar Deutsch-Rap.

Bei Black Music ist Romeo in seinem Element und zeigt seine Skills an den Decks.
Als ehemaliger Deutschen DJ Meister darf man das auch von ihm erwarten ;)

 

Jeder DJ hat seinen eigenen Stil, Romeo ist eher der Typ "Frauenversteher", denn wenn die Mädels tanzen, sind die Jungs nicht weit.

 

Also, wer "Arschwackelsound" braucht, ist bei Romeo richtig.

 

MIXED MUSIC

Manchmal muss es eben eine gute Mischung sein.
Ob im Großraumclub, auf einer Firmen- bzw. Weihnachtsfeier oder Hochzeit.
Der richtige Mix aus alten Klassikern, moderner Chartmusik und bekannten Floorfillern ist der Garant für eine gute Party.
Durch seine sehr lange Erfahrung ist Romeo in der Lage jedes Genre zu bedienen.
Immer die Menge im Blick und am Puls der Zeit.

 

Die eigene Licht- und Soundanlage ist geeignet für Veranstaltungen bis zu 150 Personen.

 

ELEKTRONISCHE MUSIK

Seit jeher interessiert sich Romeo für elektronische Musik.
Von Helden wie Kraftwerk, Tangerine Dream und natürlich Jean Michelle Jarre war er immer begeistert. Das hat sich auch nie geändert.
Als die Techno Welle Anfang der 90er überschwappte war Romeo mittendrin und bespielte die wichtigsten Clubs der Republik.
[REFERENZEN]

Ob (Deep) House, Techno (Classics), Minimal oder EDM. Alles ist möglich - alles gefällt.

© 2018 underdeck studios